Vorstand und Trainer

Maik Syring

Maik Syring

1. Vorstand
M.S.E. Trainer
S.a.T. Trainer
Powerkid Trainer
Gewaltpräventionstrainer
Übungsleiter-C Breitensport

Die Trainerlizenz erlangte ich im Zeitraum 2014/2015 bei Michael Stahl in Aalen.
Meine Kraft schöpfe ich aus dem Glauben an Gott. Die Motivation andere zu beschützen, Schwache stark zu machen, Übeltätern Grenzen aufzuzeigen uvm. basiert aus meinem christlichen Glauben.

Die Basis allen friedlichen Lebens ist „Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst“

Das bedeutet, nur wer sich selbst achtet und liebt, ist fähig auch andere zu achten und zu lieben. Der Umkehrschluss ist, wer sich schlägt, wer andere mobbt, ihnen an Leib und Seele schadet, der verliert mehr und mehr die Achtung und Liebe vor sich selbst oder hat sie gar schon verloren.

Mein Ziel ist es, dass alle Teilnehmer gestärkt und mit Friede und Liebe erfüllt aus den Kursen gehen.


Jutta Reitter-Stengel

Jutta Reitter-Stengel

2. Vorstand
M.S.E. Trainerin
Gewaltpräventionstrainerin
Schutzbeauftragte

Seit 1994 wohne ich mit meinem Mann und unseren Kindern in Cleebronn.

Unsere Kinder sind mittlerweile erwachsen und wir sehen uns nur an den Wochenenden.

Somit habe ich jetzt neben meinem Traumberuf der Erzieherin, sehr viel Zeit, mich auch in meiner Freizeit auf den Weg zu machen, Kinder zu stärken, ihnen Vertrauen zu schenken, ihnen einen Halt zu geben, einen Ort des „Ankommens“ zu ermöglichen.

Jedes Kind ist für mich ein Geschenk Gottes. Ihnen Wertschätzung, Toleranz, Selbstständigkeit, Respekt und vor allem Liebe entgegen zu bringen, ist für mich sehr wichtig.

Meine langjährige Erfahrung als Kinderkirchleitung hat mich tief geprägt. Viele Kinder wurden mir anvertraut und es gibt nichts großartigeres als zu erleben, dass Kinder sich auf den Weg machen, um Jesus kennen zu lernen.

Das steht auch in meiner Arbeit als Erzieherin an erster Stelle. Den Kindern ein Vorbild sein, Glauben erfahrbar machen, ihnen Gott zu zeigen, der nicht weit weg ist, sondern ganz nahe bei uns, ist mir sehr wichtig.

Warum M.S.E. für mich zur neuen Aufgabe wurde:

In meiner Aufgabe als Erzieherin erlebe ich immer wieder, wie schnell es zu aggressivem Verhalten bei Kindern kommt.  Es wird nicht  miteinander geredet, und wenn, dann nur um zu beleidigen. Selbst die Kleinsten sind darin schon „ganz groß“.

M.S.E. Selbstverteidigung heißt für mich in erster Linie, ich passe auf mich auf und auch auf den Anderen. Ich bin wertvoll und du bist wertvoll, wir gehen achtsam miteinander um.

Verteidigung ist wichtig, wenn mein Leben in Gefahr ist und ich mich schützen muss. Zu wissen, was ich im Notfall tun kann, hilft mir, mich sicherer in dieser Welt zu fühlen.

Im Training üben wir viele Techniken, die uns eine Hilfe sein können.

Wichtig ist vor allem, seine Grenzen zu kennen, die Grenzen des Anderen zu akzeptieren, Rücksicht zu üben und achtsam zu sein.

M.S.E. Selbstverteidigung verbindet für mich viele dieser wichtigen Aspekte.

Sylvia Gudra

Sylvia Gudra

Kassiererin (Vorstand)
M.S.E. Trainerin
Gewaltpräventionstrainerin

Ich heiße Sylvia Gudra, bin verheiratet und habe ein Kind. Seit 2016 bin ich bei PROTACTICS® dabei.

2018 habe ich die M.S.E. Ausbildung abgeschlossen. 2019 erlangte ich die Lizenz zur Gewaltpräventionstrainerin. Zusätzlich bin ich als Kassiererin Vorstandsmitglied.

Das Training in unserem Verein hat mich im Umgang und Verhalten mit anderen Menschen sensibel und aufmerksam gemacht. Es bereitet mir viel Freude, sich gegenseitig im Training kennen zu lernen auch mal über seine Grenzen zu gehen und in gesicherten Rahmen neue Herausforderungen zu wagen.

Besondere Freude macht mir das Training mit den Kindern. Im Trainerteam überlegen wir uns für jedes Training verschiedene Spiele und natürlich auch unterschiedliche Techniken. Die Kinder sind toll zu begeistern, kommen mit viel Spaß und Freude ins Training. Es ist genial mit den Kindern ihre Erfolge zu teilen.

Martin Weiss

Martin Weiss

Boxing-Kickboxing Trainer
S.a.T. Trainer
TSD Trainer
Gewaltpräventionstrainer

Seit meinem dritten Lebensjahr wohne ich in Ochsenbach, besuchte dort den Kindergarten und die Realschule in Sachsenheim. Danach machte ich eine Ausbildung zum Industriekaufmann bei der Firma Jung in Kleinglattbach, wo ich seitdem in der Buchhaltung arbeite.

Privat begeistert mich schon seit meiner Kindheit das große Thema: „Kampfsport, Kampfkunst & Selbstverteidigung. Mit acht Jahren  begann ich mit ITF-Taekwon-Do. In diesem Kampfsport war ich 13 Jahre lang aktiv, zum Ende auch als Trainer. Im Jahr 2009 stieß ich zufällig auf das Selbstverteidigungssystem T.S.D. (Tactical Solutions for Defense) von Michael Grüner.

Die Vielfältigkeit und Effektivität von T.S.D. begeisterte mich so sehr, dass ich seitdem aktiv dabei bin und – nach einer ca. siebenjährigen Trainerausbildung – im August 2016 den T.S.D. Full Instuctor verliehen bekam. Anfang 2013 übernahm ich von meinem ehemaligen T.S.D. Trainer die Gruppe in Mühlacker, welche  ich seitdem leite und zweimal die Woche Training gebe. Dazu  gebe ich auch Privatunterricht.

Nebenbei informiere ich mich viel über Selbstverteidigung und trainiere andere Kampfkünste. Von Brazilian Jiu-Jitsu über Eskrima und Luta Livre bis zu Wing Chung interessieren mich die vielen Unterschiede und Vorgehensweisen der einzelnen Künste. Immer wieder finde ich etwas Neues, das mich begeistert! Es ist eben mehr als nur ein Hobby für mich und es gibt noch viel zu lernen!

Wie ich zu M.S.E. Kirbachtal kam:

Ich erfuhr, dass Maik (den ich bis dahin nicht persönlich kannte) eine Selbstverteidigungsgruppe in Ochsenbach gründen wird. Daraufhin hat es mich natürlich interessiert, was genau M.S.E. ist und was für ein Konzept dahinter steckt. Also traf ich mich mit Maik zu einem gemeinsamen Training. Dort übten wir ein paar Basistechniken und tauschten uns aus. Danach fragte Maik mich, ob ich es mir vorstellen könnte, ihn als Trainer bei seinem Projekt zu unterstützen.

Seitdem bin ich dabei! Ich bin froh, dass es so kam. Dadurch konnte ich viele nette Menschen kennen lernen, mich einer neuen Herausforderung und neuen Projekten stellen.

Was mir persönlich im Training wichtig ist, dass …

  • Techniken präzise und sauber geübt werden. Präzision kommt vor Schnelligkeit und Schnelligkeit kommt vor Kraft. Wenn man schnell und stark vorbei schlägt, hat man sein Ziel letztendlich auch nur verfehlt.
  • sich niemand verletzt und jeder lernt, sich unter Kontrolle zu haben!
  • man Fortschritte bei den Schülern sieht und sich auch die Trainer und das Training weiter entwickeln.
  • die Bewegung nicht zu kurz kommt. Ein wenig Fitness schadet niemandem.
  • vielfältig in allen Distanzen und Kategorien geübt wird.
  • das Training abwechslungsreich ist.
  • von den Schülern viele Fragen gestellt werden und auch Kritik geübt wird.
  • sich alle gut verstehen, gemeinsam arbeiten und sich gegenseitig motivieren. Niemand darf ausgeschlossen werden!
  • sich die Leute gegenseitig vertrauen.
  • jeder Spaß am Training hat!
Sven Maiko Essich

Sven Maiko Essich

Boxing-Kickboxing Trainer
Gewaltpräventionstrainer

Mein Name ist Sven Maiko Essich. Aufgewachsen bin ich in Kleinsachsenheim.

Nach Abschluss der Realschule und einer Ausbildung zum Groß- und Aussenhandelskaufmann besuchte ich noch eine Abendschule um den Industriefachwirt mit Erfolg abzuschliessen.

Zum M.S.E. Kirbachtal bin ich gekommen, da ich mit meiner Frau Elke und unseren 2 Töchtern seit 2013 in Spielberg wohne und dadurch schnell nachbarschaftlichen und auch freundschaftlichen Kontakt zu Maik Syring und seiner Familie aufgebaut wurde.

Sport war schon sehr früh eine große und nicht mehr wegzudenkende Leidenschaft von mir. Begonnen hat dies mit intensivem Fussball, später auch Karate. Aufgrund eines Bänderabrisses und der danach zu tätigenden Wiederaufbauarbeit schnupperte ich die Luft des Bodybuildings, was bis heute meine größte Leidenschaft ist.

Zudem interessierte ich mich weiterhin für den Kampfsport. Selbstverteidigung, Boxen und Kickboxen ist somit ein weiterer Schwerpunkt geworden, der mich viel Neues lehrt. Wichtig ist mir als Trainer den Teilnehmern Stärke, Selbstbewusstsein, Techniken und Zivilcourage zu vermitteln, das Miteinander, die Aufmerksamkeit und Anerkennung stehen hier auch im Vordergrund. Gesundheit und Spaß spielen ebenfalls eine große Rolle.

Herbert Müller-Henningsen

Herbert Müller-Henningsen

M.S.E. Trainer

Mein Name ist Herbert Müller-Henningsen. Meine M.S.E. Lizenz erlangte ich im Rahmen der Trainerausbildung des INTERNATIONAL PROTACTICS FEDERATION im Jahr 2018.

Stephan Gudra

Stephan Gudra

M.S.E. Trainer
Gewaltpräventionstrainer
Schutzbeauftragter

Ich bin Stephan Gudra.

Mein Einstieg ins PROTACTICS Training fand im Jahr 2015 statt. Im Jugendtraining habe ich sehr schnell entdeckt, dass Begegnungen und zwischenmenschliche Beziehungen für junge Erwachsene sehr wichtig sind. 

Im Jahr 2018 habe ich die Ausbildung zum M.S.E. Trainer und 2019 die Lizenz zum Gewaltpräventionstrainer absolviert.
Beide Ausbildungen sind für mich sehr wichtig, um vor allem ein Vorbild für andere junge Leute zu sein.

Hauptsächlich gestalte ich das Kindertraining in unserem Verein mit. Miteinander raufen, toben und nach fairen Regeln “kämpfen“, macht mir dabei viel Freude.

Aber auch einfache Techniken zu lernen kommt nicht zu kurz. In Rollenspielen üben wir welche Möglichkeiten man hat, wenn man geärgert oder provoziert wird.

Ich finde es wichtig, mit den Kindern Strategien für friedliche Lösungen zu entwickeln und freue mich auf die kommende Trainingszeit.

Nils Jäger

Nils Jäger

M.S.E. Trainer
Gewaltpräventionstrainer

Mein Name ist Nils Jäger. Ich bin verheiratet, habe 2 Söhne und wohne in Hohenhaslach.

Von Beruf bin ich Ingenieur.

Das M.S.E. Training ist für mich ein toller Ausgleich.

Zum M.S.E Kirbachtal bin ich über einen meiner Söhne gekommen der dort schon trainierte.

Als Trainer bin ich hauptsächlich im Jugendtraining engagiert. 

Thorsten Müller

Thorsten Müller

S.a.T. Trainer

Mein Name ist Thorsten Müller. Ich bin seit 2016 bei PROTACTICS und gehöre zu den Gründungsmitgliedern des I.P.F.-Verbandes.
Innerhalb des I.P.F. leite ich die Abteilung Marketing und Merchandise.

Seit 2020 darf ich unser P.T.K. Team als S.a.T.-Trainer unterstützen und meine jahrelangen Erfahrungen aus verschiedenen Bereichen des Kampfsports,
der Selbstverteidigung und der Kampfkunst, einfließen lassen.

Dieses Wissen wird in praktischen Rollenspielen an unterschiedlichen Örtlichkeiten vermittelt.
Mein Ziel ist es, daß alle Teilnehmer mit einem gestärkten Selbstvertrauen nach Hause gehen.